Der Orgasmus des Mannes

"Dem Tao zufolge liegt der eigentliche Schlüssel
zur Heilung des Körpers und zu einem den
ganzen Körper erfassenden Genuss in der
Zirkulation der sexuellen Energie entlang des
kleinen Energiekreislaufs..."


Durch die Zurückhaltung der Ejakulation kann der Mann während eines Liebesaktes mehrere Orgasmen erleben. Auf der orgastischen Skala erreicht dieser sogenannte "höhere Orgasmus" 98 bis 99 Prozent, er wiederholt sich und hält so lange an, wie der Mann es wünscht. Der gewöhnliche Orgasmus, der auf der orgastischen Skala zwar 100 Prozent erreicht, dauert hingegen nur eine halbe Sekunde. Durch die Technik der Zurückhaltung kann ein Mann eine scheinbare Ewigkeit Sex genießen, ohne irgendwelche Nachteile zu erleben.

Wie jedermann weiß, ist nach einem gewöhnlichen Orgasmus der Liebesakt beendet. Ein höherer Orgasmus kann Stunden dauern - vorausgesetzt, man beherrscht die Injakulation und kann sie richtig anwenden.
Wenn es dir schwer fällt, den Orgasmus von der Ejakulation zu trennen, kannst du damit beginnen, die sexuelle Energie entlang deiner Wirbelsäule emporzuziehen, bevor du den Höhepunkt erreichst. Dem Tao zufolge liegt der eigentliche Schlüssel zur Heilung des Körpers und zu einem den ganzen Körper erfassenden Genuss in der Zirkulation der sexuellen Energie entlang des kleinen Energiekreislaufs. Der kleine Energiekreislauf ist der Hauptstromkreis im Körper und wird auch als mikrokosmischer Kreislauf bezeichnet. Er besteht aus hinterem Kanal und vorderem Kanal (in der chinesischen Medizin werden diese Kanäle traditionell als Lenkergefäß und Dienergefäß bezeichnet.

Diese Kanäle entstehen in unserem frühesten Entwicklungsstadium. Im Uterus ähnelt unser Körper zunächst einer flachen Scheibe. Wenn sich der Embryo entwickelt, faltet sich die Scheibe, wobei zwei Nähte entstehen eine entlang der Mittellinie der Rückseite unseres Körpers und eine entlang der Vorderseite. Die hintere Naht ist an unserer Wirbelsäule zu erkennen, aber die vordere Linie tritt nicht so deutlich zutage. Wir bemerken die vordere Naht nur hin und wieder, und zwar dann, wenn sie sich nicht vollständig schließt, etwa bei einem Kind, das mit einer Hasenscharte zur Welt kommt.

Gelingt es dir erst einmal, die sexuelle Energie in deinem Körper emporzuziehen, so wirst du möglicherweise entdecken, dass du in deinem Gehirn, in anderen Körperteilen oder im ganzen Körper "orgastische" Gefühle hast. Das bewusste Zusammendrücken des PC-Muskels rund um deine Prostata wird dir ebenfalls helfen, die Empfindungsfähigkeit deines Beckens zu steigern und die Kontraktionsphasen-Orgasmen zu fördern, die die genussvollen unwillkürlichen Zuckungen deiner Prostata auslösen.