Gästebuch

Anrede Frau Herr
Name*
E-Mail-Adresse
Nachricht*
Prüfcode*
* Pflichtfelder

Sie möchten anderen Mut machen und von den eigenen Erfahrungen berichten?
Wir freuen uns sehr über Feedback bei >> facebook, >> Google+  oder  >> Yelp 


 

09. Apr. 2015 - 12:10 | Eintrag von: eva


Als Oliver mich zum ersten mal berührte, war ich völlig erschöpft und an der Grenze zur Verzweiflung. Es folgte eine intensive Begegnung mit mir, meinem Körper, meiner Sinnlichkeit und Lust und mit einem Menschen, den ich so gut wie gar nicht kannte. Ich vergaß nahezu alles und war ganz im Spüren und Genießen, was mir normalerweise schwer fällt. In diesem besonderen Zustand fand ich wieder Zugang zu meiner Kraft und meiner Menschlichkeit. Die Wirkung war beeindruckend und langanhaltend: plötzlich stand ich wieder fest und sicher auf meinen beiden Füßen, fühlte mich kraftvoll und sicher.

Lieber Oliver, nochmals von Herzen lieben Dank für dieses Geschenk.
Alles Liebe und viele gute Wünsche
Eva

05. Apr. 2015 - 17:57 | Eintrag von: Peter

Liebe wundervolle Eva,

ich möchte mich noch einmal herzlichst für das Erlebnis bedanken, dass Du mir heute geschenkt hast.
Da es meine erste Tantramassage war, konnte ich mir nicht wirklich vorstellen, was mit mir geschehen würde. Ich war einfach nur neugierig und erwartungsvoll. Schon das Vorgespräch gab mir Gewissheit bei Dir in den besten Händen zu sein. Deine sanfte Stimme, Dein Lächeln und besonders Deine Augen gaben mir sofort ein gutes Gefühl.

Die Empfindungen während der Massage zu beschreiben ist eigentlich nicht wirklich möglich, das ganze ist ein Gesamtkunstwerk der Sinnlichkeit und des Glücks.

Ich will es trotzdem versuchen, und weiß kaum anzufangen. Ist es das Streicheln deiner Finger, das mir eine Gänsehaut herbeigezaubert hat, oder Dein Atem auf meinem Körper, der mich erschauern ließ. Das Spiel mit dem Tuch erzeugte wundervolle Gefühle und Deine sanften, sinnlichen Hände waren unbeschreiblich. Die Berührungen Deines Körpers mit meinem gaben mir Wärme und Geborgenheit. Wenn ich einmal die Augen öffnete und Dich ansah, verstärkte sich das Gefühl der totalen Vertrautheit, Dein Lächeln und Deine Augen sind wundervoll. Die zwei Stunden sind viel zu schnell vorbei gewesen, ich glaube, das hätte noch lange weiter genießen können.
Obwohl ich meinen Kopf nie ganz ausschalten konnte, war es für mich ein ganz besonderes Erlebnis, das sich vielleicht beim nächsten Mal noch steigern läßt.
Denn eines ist sicher, ich werde bald wiederkommen.

Vielen Dank für die schöne Zeit mit Dir!

Liebe Grüße,
Peter

05. Apr. 2015 - 02:37 | Eintrag von: Markus

Liebe Monique,

vielen Dank für Deine Tantra-Massage am vergangenen Montag. Diese, meine erste Tantra-Massage war ein wundervolles Erlebnis und

eine ganz neue Erfahrung für mich.

Deine ruhige Art, Deine beruhigende, ja betörende Stimme haben mich sofort in ihren Bann gezogen. In dieser wohligen Atmosphere
habe Ich mich dir voll anvertraut und jedes Gefühl für Raum und Zeit verloren. So bin ich mit geschlossenen Augen jeder deiner

gefühlvollen Berührungen gefolgt und habe mich den Wellen der Sinnlichkeit und der tiefen Entspanntheit hingegeben.

Vielen Dank für diese schöne Zeit. Ich fühle mich sehr beschenkt!

LG Markus

04. Apr. 2015 - 08:15 | Eintrag von: M.

Will be in Munich next week and Frankfurt in 2 weeks and would be grateful if you would be able to recommend places that offer similar service such as Ananda. It was GREAT and UNBELIEVABLE experience and want to try it again.

Thanks allot , happy Easter and enjoy the break.

Cheers

04. Apr. 2015 - 00:05 | Eintrag von: Frank

Karfreitag eine Massage von einer Religionswissenschaftlerin. Das hat was, dachte ich mir und buchte den Termin bei Eva.
Eine folgenschwere Entscheidung.
Um es kurz zu machen: die 2 Stunden vergehen wie im Sturzflug. Ganz großes Kino! Schließ die Augen, tauche ab in eine Zwischenwelt, vergiß Zeit und Raum, steige in die Stratosphäre der Lust auf und schwebe langsam wieder zu einer Erde zurück, die du als neuer Mensch erleben wirst.
Ich habe selten eine solch intensive Erfahrung machen dürfen. Es verschlägt mir die Adjektive.
Beim Verlassen der Räume schwebe ich immer noch einen halben Meter über dem Boden.

Ganz großes Kino. Danke, Eva, dass es dich gibt.

27. Mär. 2015 - 10:59 | Eintrag von: Marion

Lieber Alex,
die Massage bei Dir hat mich noch viele Wochen lang beschäftigt. Ich hatte sehr starke innere Bilder. Es ging viel darum ob ich mir erlauben darf, etwas so intensives von einem "fremden" Mann anzunehmen. Mit Deiner Schönheit (jung, blond, blaue Augen, britisch ...) hast Du mich auch damit konfrontiert, dass ich nicht mehr ganz so jung bin (...) bin ich jetzt ein Cougar?
Deine Massage hat viele Elemente die Verehrung ausdrücken. Das hatte ich so nicht erwartet, wie überhaupt dieser ganze innere Prozess nicht erwartet war.
Mitten in einer Midlife Krise ordne ich mein Leben neu - auch mein Konzept von Beziehung und was alles NUR in der Beziehung statt finden darf, ist viel größer geworden.
Ich fange an mein Alter als etwas zu sehen was sehr viel Freiheit und Schönheit beinhaltet.
An dieser Erkenntnis hast Du großen Anteil !!!
Danke von Herzen

Marion

22. Mär. 2015 - 19:58 | Eintrag von: Oliver

Liebe Elli,

du hast mich aus vollem Herzen berührt und damit mein Herz gerührt. Durch deine Präsenz und Achtsamkeit konnte ich mich so fallen lassen wie lange nicht mehr und in meine Gefühle hineinspüren. Seit der Massage fühle ich mich wieder ein gutes Stück näher an meinem Selbst.
Ich danke dir für diese wunderschöne Erfahrung an die ich gerne mit einem Lächeln zurückdenke!

Herzliche Umarmung
Oli

20. Mär. 2015 - 18:16 | Eintrag von: Julia

Liebe Chris,
deine Massage war die reinste Energie Dusche.
Einmal komplett durchgespült... bin fast euphorisch, so gut geht es mir :)

Danke dir, für deine liebevolle Präsenz. Du Schöne.

Bis bald,
Julia

18. Mär. 2015 - 14:42 | Eintrag von: Chris

FRÜHLINGSANFANG

Es ist plötzlich der erste Frühlingstag. In meinem Kopf spielt "Summertime! I want to put my light things on." Auf der Straße sind wir alle irgendwie noch falsch gekleidet und versuchen, unsere Wintersachen abzulegen und irgendwo zu verstauen. Auch bei Ananda ist die Heizung sehr warm.

Ich hatte um eine Massage bei Eva gebeten, weil ich meinte, dass aus ihrem Profil irgendwie eine besondere Intensität sprach - man bildet sich ja allerlei auf seine Intuition ein. Ich bin nun etwas verwirrt. Mich begrüßt eine Frau, die etwas von einer zarten Studentin hat, mit einer leicht verhaltenen Stimme spricht und bestimmt manche Sachen über einen sehr klugen Kopf macht. Man möchte gleich ein Gespräch mit ihr beginnen, um Sätze aus diesem klugen Kopf zu hören. Aber kann man auch eine sinnliche Alarmstufe Rot erleben? Aber ich bin noch nie bei Ananda enttäuscht worden, und bin froher Dinge, dass es diesmal nicht anders sein wird.

Meine Zweifel beginnen sich zu verflüchtigen als sie im Anfangsritual meine Hände ergreift. Diese Hände sind weder besonders weich noch hart, sondern das Wort, das aus ihren Händen über meine Arme direkt in meinen Kopf steigt ist: Präsenz!!! Später merke ich, dass sie außergewöhnlich zart sind und jede Zelle in ihnen voller Leben ist. Und darum geht es schliesslich bei einer Tantramassage, jede Zelle mit Leben erfüllen.

Sie atmet sehr kräftig. Ich habe anfangs Schwierigkeiten, ihren Rhythmus zu finden, aber als ich synchron bin, ist es perfekt. Dieser besondere und angenehme, leicht hypnotisierende Klang ihrer Atmung wird während der Massage zu meinem Freund.

Als das Baderitual beginnt, weiss ich endgültig, dass das heute nichts mit dem ersten Eindruck war, rein gar nichts!  Alarmstufe Rot geht - und alle anderen Farben gleich mit!  Ich sollte doch bei der Intuition bleiben.
Sie steigt nicht zu mir in die Wanne, sondern setzt sich lediglich an mein Kopfende, aber trotzdem knistert der Moment vor Sinnlichkeit. Ich habe vor vielen Jahren bei den Sufis gelernt, wie wichtig die geometrische Figur sein kann, die Mann und Frau mit ihrem Körper zusammen bilden können. Damals hat sich eine Frau wie ein Klappmesser als weit geöffnetes V an mein Kopfende gelegt während ich gerade auf meinem Rücken lag. Wir haben uns nicht berührt, aber die Wirkung war so konkret, dass ich sie bis heute nicht vergessen habe, und diese Erinnerung kommt in mir hoch als Eva sich an meinen Kopf setzt und ihr kleines Wunder zelebriert.  

Die Massage selber ist eine wunderbare Mischung aus direkt und delikat. In mir steigen Bilder und Farben aus China hoch. Ich sehe Drachenköpfe, chinesische Skulpturen und Rottöne, wie sie in der chinesischen Kunst verwendet werden. Sie vermischen sich mit dem immer wiederkehrenden Streichen dieser zarten Hände. Das Gleiten über die Innenseite meiner Finger, das Gleiten an meinen Ohren und meinen Wangen - ich schaudere vor Wonne. Sie ist eigentlich körperlich relativ weit weg und auch sonst eher verhalten, denke ich irgendwann, aber trotzdem diese besondere Intensität, die ich zum ersten Mal aus ihrem Profil spürte. Ihr Geheimnis ist, dass sie eigentlich kaum zu berühren braucht, sie hat ja ihre Präsenz und ihre Hände.

Ihre Massage am Kopfende regt mich an und ich zucke manchmal vor Vergnügen und am Fussende ist es das Gegenteil. Als sie meine Fussballen massiert, gleite ich in einen Sekundenschlaf ab, aus dem ich butterweich zurückkomme. Danach bin ich bereit wie selten für orgastische Vergnügen.

Als sie ihre Lingammassge begonnen hatte, singt die Sängerin im Hintergrund "This is my day!". Genau, liebe Sängerin, genauso sehe ich das auch!
Ich habe noch leichte Nachwirkungen einer Erkältung und meine Erektion kommt heute nicht so schnell wie sonst. Auch das ist sehr schön, weil alles so langsam, bewusst und irgendwie spannend anders geht. "I never liked it fast, I always liked it slow, you wanna get there fast, I wanna get there last" heisst es im genialen Song "Slow".
Sie fragt mich nach der Massage wie ich mich fühle. Ich sage, irgendwie wie vom Donner getroffen, und es ist tatsächlich so, dass der Orgasmus, den sie am Ende langsam herbeizelebriert, wie ein Gewitter war und eine grosse Reinheit hinterlässt.

Das Danach trägt alle Zeichen einer guten Tantramassage. Ich habe auf der Strasse wieder eine fast magische Begegnung, der Sonnenuntergang ist spektakulär, jede gute Musik schmeckt toll, alle Organe in meinem Körper arbeiten wie ein Uhrwerk. Meine Gedanken und Gefühle sind von allem Überflüssigen gereinigt.

Lang lebe der Frühling, lang lebe Eva mit ihren delikaten Händen!

Chris

17. Mär. 2015 - 20:17 | Eintrag von: Wolfgang

Liebe Carlotta,
vorgestern: Wiedersehen mit Dir nach gut 1.5 Jahren. Ob das gut gehen kann? Auf jeden Fall! Deine außergewöhnliche Kontaktfreude gab mir nach 30 Sekunden das Gefühl, ich sei "angekommen". Wer Deine zarten Berührungen von den Haarwurzeln bis zu den Zehen, von jedem einzelnen Finger bis zur totalen körperlichen Entspannung noch nicht erleben durfte, weiß nicht, was Tantramassage ist. Kleine Anmerkung mit Augenzwinkern: Deine hocherotische Ausstrahlung ist nicht mehr steigerungsfähig - auch nicht durch high heels, aber sie tun Deiner überwältigenden Strahlkraft auch keinen Abbruch.
Mit herzlichem Dank bis bald,
Wolfgang

17. Mär. 2015 - 20:13 | Eintrag von: Karola

Liebe Christine,
Dank für das Erlebnis einer Massage bei Dir.
Ich habe Dich in einem Fernsehbeitrag reden hören und war gleich angetan von Deiner Präsenz und Klarheit.
Als ich Dich getroffen habe konnte ich auch noch sehr viel Herzlichkeit wahrnehmen. Gerne empfehle ich Dich weiter, besonders an die vielen SkeptikerInnen.
Wer Dich erlebt hat, wird nie wieder behaupten dass Tantramassage etwas mit Prostitution zu tun hat und man da nicht hingehen kann.
Danke und ganz liebe Grüße
von Karola

16. Mär. 2015 - 18:49 | Eintrag von: Wolfgang

Liebe Julia,

ich habe es gewagt, mich ganz fest von Dir umarmen zu lassen. Die Seile haben mich zwar gefesselt, ich habe es aber nicht so empfunden; denn ich wusste, dass ich mich voll auf Dich verlassen kann. Die Seile gaben halt und Sicherheit zugleich. Das klingt vielleicht komisch, für manchen befremdend, aber ich hatte zu keiner Zeit ein ungutes Gefühl. Ja, ausgeliefert sein, sich nicht wehren können, aber unbedingtes Vertrauen in Deinen Künsten und Absichten. Ich konnte in meinen Körper eindringen, es geschehen lassen, es war wie eine feste Umarmung von Dir. Frei werden im Kopf, die Seele baumeln lassen, meinen Gefühlen freien Lauf gewähren. Dies hast Du mit Deiner Fesselmassage in mir ausgelöst. Dieses Erlebnis möchte ich nicht missen und ich werde es sicher wiederholen wollen.

Danke für Deine Nähe, Deine Berührungen. Ich wünsche Dir viel innerliche Kraft; denn das Geben ist häufig viel schwieriger als das Nehmen. Du bist eine wunderbare Frau. Bewahre Dir Deine Außergewöhnlichkeit.

„Du arbeitest in einer Weise, die deine Kraft zerstreut und verbraucht. Dann musst du dich ausruhen, um wieder Energie zu gewinnen. Wenn du schließlich wieder genug Energie hast, dann ist es schon wieder Zeit, in die Arbeit zu gehen. Durch diesen Kreislauf wird deine Kreativität gelähmt, denn für Kreativität brauchst du einen Überschuss an Energie. Kreativität ist Überfließen.“
<Osho>.

Diese Worte haben mich sehr angesprochen. Ich wünsche Dir, dass Deine Kreativität nie ausgeht.

Wolfgang

08. Mär. 2015 - 17:48 | Eintrag von: Sabine Wolff

Lieber Oliver,
du hast mich und mein Herz berührt .....
ich Danke dir dafür.
Sabine

25. Feb. 2015 - 22:16 | Eintrag von: Andreas

Hallo Julia,
ich habe deine Massagen und Beruehrungen sehr genossen. In den 2 Std konnte ich loslassen vom Stress des Alltags und mich voellig fallen lassen.
Da es auch fuer mich die erste Tantramassagen war, moechte ich noch etwas sagen--was hoffentlich fuer alle Unentschlossenen die letzte Huerde nimmt.
Probiert es selbst aus--macht es einfach--es wird eine Erfahrung sein die Ihr nie vergesst--spaetestens wenn man auf der Bahre liegt kann man sagen--ich hab es ausprobiert.

Sagt einfach Andreas hat euch geschickt. :-)

Man kann das bestimmt auch in das Buch aufnehmen---die 100 Dinge die man getan haben muss ;-)

Und keine Frage ich komm wieder....
Andreas wars

23. Feb. 2015 - 22:46 | Eintrag von: Mark

Liebe Julia,
Heute habe ich Ananda das vierte Mal besucht, es war jedesmal ein Erlebnis, aber du hast es auf eine neue Ebene gehoben.
Mit Worten nicht zu beschreiben.  
Ich bin sicher wir sehen uns wieder.
Danke Mark.



Mark.