Anrede Frau Herr
Name*
E-Mail-Adresse
Nachricht*
Prüfcode*
* Pflichtfelder

Sie möchten anderen Mut machen und von den eigenen Erfahrungen berichten?
Wir freuen uns sehr über Feedback bei >> facebook, >> Google+  oder  >> Yelp 


 

10. Jul. 2015 - 08:57 | Eintrag von: Peter

Liebe Suzi,
ich bin froh, dass wir uns nach unserem Vorgespräch dazu entschieden haben, dass Du mir eine Liberty-Massage schenken möchtest. Ganz abseits jeder finanzieller Umstände betrachte ich unsere Zeit zusammen tatsächlich als Geschenk, das Du mir bereitet hast. Dass auch Du sagtest, Dir hätte die Massage Freude bereitet, macht mir wiederum auch noch einmal ganz große Freude.

Ich bewundere Dich für Deinen körperlichen Einsatz und die damit verbundene Selbstverständlichkeit. Zu jeder Zeit fühlte ich mich trotz und in gespannter und entspannter Erwartung neuer Überraschungen geborgen und gehalten. Du hast, wie Du mir auch sagtest, die nur schwer erkennbaren Regungen und Reaktionen meines Körpers wirklich hervorragend gelesen und konntest mir daher diese wundervolle Erfahrung bereiten.
Du gabst mir wahre Liberty - die Freiheit, ganz bei mir zu sein, die Freiheit, Deine Berührungen auf und in mir zu spüren, die Freiheit, neue Dinge in mir zu entdecken und die Freiheit, mich als Mensch geborgen und geöffnet einer so vertrauensvollen und kundigen Person ganz und gar hinzugeben, die Freiheit, tiefe Gefühle ohne jegliche Beschränkungen ausleben zu dürfen.
Jedoch habe ich keinerlei Freiheit, an diese Zeit als einmalige Erfahrung zurückzudenken, denn schon nach kurzer Zeit sehne ich mich nach einer Wiederholung dieser in unserer Zeit so unwirklich erscheinenden, wie aus einer anderen Wesenswelt stammenden Begegnung zweier Menschen.

Ich bedanke mich ausdrücklich bei Dir, respektvoll, bewundernd und auch ein wenig ehrfürchtig

03. Jul. 2015 - 11:47 | Eintrag von: Ina

Liebe Monique,

jetzt da ich wieder in Berlin bin, zu Hause in meiner Welt, kommt es mir so vor, als wenn ich eine Weltreise gemacht hätte. Ich komme von einer so wundervoll, warmen sanften, farbigen, und sinnlich emotionalen Reise zurück. Jetzt erst finde ich die Worte, die ich noch nicht in mir hatte, als ich mich von Dir verabschiedete

Ein Jahr durfte vergehen, seit meinem ersten Gedanken an eine Tantra Massage bis hin zu meinem ersten Besuch bei Dir. Ich war auf der Suche nach etwas ganz Besonderem. Ich hatte das Bedürfnis mir selber, als Frau, in ihrer ganzen Weiblichkeit, etwas zu schenken, etwas, das genau diese Weiblichkeit in mir verehrt.

In meinen Vorstellungen war es immer eine Frau, welche mir meine erste Tantra Massage schenkt. Jetzt weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war

Voller Vorfreude, aber auch Aufregung machte ich mich auf den Weg nach Köln.

Ich wusste, es werden unvergessliche Stunden sein, die da auf mich warten. Aber ich wusste nicht, was genau mit mir und meinem Fühlen passieren würde.

Als Frau, mit meiner weiblichen Kraft und Stärke, hast Du mich eingeladen mit Dir gemeinsam auf eine kunstvolle Berührungsreise zu gehen.

Ich vertraute mich Dir an und es fühlte sich so leicht an.

Ich spürte mich und dieses wundervolle Leben in mir. An diesem Ort war ich genau so wie ich war, richtig.

Durch Deine liebevolle, mir vollends zugewandte Art fühlte ich zunehmend mehr meine eigene Entspanntheit, ein wunderschönes Wohlbehagen und tiefe Zufriedenheit.

Es gab so viele kleine, aber unglaublich aufmerksame Momente, die ein großes Staunen in mir hervorriefen, Haut an Haut mit Dir für so kostbare wunderschöne Augenblicke. Du hast sie mir geschenkt. Sie klingen immer noch in mir.

Ich habe es so sehr genießen können, nichts, absolut nichts tun zu müssen. Jede Deiner Berührungen konnte ich, völlig losgelöst von allem anderen, nachfühlen. Du hast es geschafft, mich mit deiner erotische Zartheit unglaublich tief zu berühren.

Liebe Monique, Du hat mich gehalten wie ein Engel, als ich zur Ruhe kam.

In diesem Moment wusste ich, ich habe mir ein großartiges, wunderschönes, sinnliches Geschenk gemacht.

Ich danke Dir von ganzem Herzen, dass Du für mich da warst.

Ina

02. Jul. 2015 - 11:30 | Eintrag von: Arnold

Liebe Antonia,

wir hatten leider keine Zeit mehr für ein Nachgespräch. Wie ich Dir aber zum Abschied schon kurz sagte, finde ich es immer wieder faszinierend wie unterschiedlich eine Tantra-Massage sein kann. Es ist eine wahre Freude auf diese Weise neue Erfahrungen zu machen!

Auch Deine Ausführung der Massage (wobei mir Ausführung in diesem Zusammenhang ein viel zu technischer Begriff ist) hat mir wieder neue Wege gezeigt und neue Empfindungen beschert. Wieder spürte ich die mit tiefer Hingabe und Zuneigung gegebenen Berührungen.

Bei Dir hat mich insbesondere Dein Bonding auch in meinem Inneren berührt. Du hast das vielleicht an meinen tieferen Atemzügen und einem leisen Erschauern selbst bemerkt. Danke Dir für dieses intensive Gefühl.

Wie Du weißt, war die Prostata-Massage erst meine zweite. Der mit ihr verbundenen Sinneseindruck ist noch neu für mich und ich bin noch dabei ihn einzuordnen. Bevor Du mir meine zweite gegeben hast rangierte der Eindruck eher noch bei “interessant” und “gewöhnungsbedürftig”, in Verbindung mit Deinem Berührung des Lingam assoziiere ich nun auch “angenehm” und in gewisser Weise schon “lustvoll” damit.

Ich fand es schön, wie Du Elemente der Thai-Massage hast einfließen lassen, das gibt Deiner Interpretation (ja, ein besserer Begriff als Ausführung) der Tantra-Massage eine ganz spezielle Note

Danke noch einmal für Deine Massage und die Zuneigung, die Du damit ausgedrückt hast. Du hast mir für mein Vertrauen gedankt, ich habe es Dir mit Freude gegeben!


Namaste
Arnold

02. Jul. 2015 - 11:29 | Eintrag von: Arnold

Liebes Ananda-Team!

Ich weiß nicht wie Martina es geschafft hat, ein solch wunderbares Team aus erstklassigen Individuen zu formen. Ja, jede Eurer Masseurinnen hat ihren eigenen Stil, alle haben jedoch eines gemeinsam: ihre ausgezeichnete Technik und was noch viel wichtiger ist ihre Hingabe und die Zuneigung die sie ihren Massierten schenken.

Wenn ich bei Euch eine Massage buche weiß ich nie genau was mich erwartet ich bin mir aber immer sicher, es wird wundervoll werden.
Wie toll, dass es Euch gibt

Arnold

01. Jul. 2015 - 18:34 | Eintrag von: Rainer

Liebe Antonia.
Es war auch diesmal wieder super toll bei euch. Das Baderitual war für mich eine neue Erfahrung.
Ich konnte mich voll und ganz entspannen und mich fallen lassen und war sicher das du mich auffängst. Du bist Wunderbar, Antonia. Bis bald.

30. Jun. 2015 - 22:56 | Eintrag von: Stephan


Liebe Monique,

würde mir eine gute Fee antragen, dass ich eine meiner bislang erlebten Massagen noch einmal erleben dürfte, so würde ich diejenige der vergangenen Woche wählen. Ich möchte sie nicht als schöner als andere erlebte Massagen deklarieren, aber in meinem Gefühl sind in ihr einfach grandiose Dinge miteinander verschmolzen, die - und das machte die Massage für mich so besonders - an diesem Tag, in dieser Begegnung und in meiner derzeitigen Lebensphase so unglaublich passend und stimmig waren. Ich habe gelernt, darin auch meinen Beitrag zu erkennen. Ich werde aber mein Gespür dafür nicht verlernen, wie mir mein Gegenüber begegnet. Du warst mir in dieser Massage ein unglaublich aufmerksames, hingebungsvolles, sanftes und heiteres Gegenüber – eine Mischung, die an diesem Tage so sehr zu mir und meiner Lebenssituation passte, dass sich daraus ein Massageerlebnis entsponnen hat, das nicht famoser und prägender hätte sein können. Die Zutaten des Nacktseins, der Intimität, der Ruhe und der Heiterkeit ergeben mit wunderschönen Berührungen eine so gewaltige und lang anhaltende Strahlkraft für mich und mein Leben, dass ich Menschen, die den Impuls verspüren, sich erstmals Tantra zu widmen, aus voller Überzeugung dazu raten möchte, diesem Impuls zu folgen. Und Dir, liebe Monique, danke ich von ganzem Herzen!

Stephan

20. Jun. 2015 - 14:00 | Eintrag von: Karin

Danke Katja!
Ich bin froh, dass ich euch gefunden habe und habe mich bei Katja sehr herzlich willkommen gefühlt.
bis bald eure Karin

20. Jun. 2015 - 13:52 | Eintrag von: J.

Lieber Oliver,

Auch heute noch – einige Tage nach unserer zweiten Begegnung -durchströmt mich Wärme und Gelassenheit, sowie große Zufriedenheit! Das habe ich dir zu verdanken! Alles fühlte sich richtig an unter dem ficus benjamini – auch das aus den Tiefen kommende Weinen zum Ende hin. Es war ein gutes, friedliches  Weinen, weil lösend, ja erlösend. Und eines Tages dominiert auch wieder das Lachen, ich weiß es und darum werde ich wiederkommen. Die überwältigende Freude hat mich schon jetzt erreicht, heute erkenne ich, daß es in beiden Begegnungen wahre  ‚kairos’ Momente gab.

Deine Hände, dein Körper, dein Da-Sein und So-sein gibt mir auf meiner derzeitigen Wüstendurchquerung neue Orientierung, Mut und neue Stärke. Obwohl du deutlich jünger bist, erlebe ich dich dort als den ‚großen Bruder’, der mich wortlos verstehend an die Hand und in den Arm nimmt. Ein mit Schwerelosigkeit vergleichbares Gefühl stellt sich ein, wo einmal andere Gesetze gelten als die Regeln unserer getriebenen und verunsicherten Gesellschaft.

Es scheint mir wirklich Fügung zu sein, daß ich nach Jahre langem Zögern den Weg zu Ananda und zu Dir gefunden habe, bzw. meiner eigenen Stimme endlich getraut habe!

Ergreifend erlebe ich ganz neue Schwingungen in meinem seelischen Befinden. Ich entdecke eine neue Milde und Behutsamkeit, vor der die Strenge gegen mich und andere langsam etwas zurückweicht – was für ein Geschenk!

Und du darfst dich reicher fühlen um einen Menschen, der dich dankbar und liebevoll betrachtet – mit Augen zu oder auf!

eine sonnige Zeit wünscht dir J.

18. Jun. 2015 - 14:01 | Eintrag von: Konrad

Letzte Woche genehmigte ich mir einen Kurzurlaub in Köln. Auch Besuche an drei aufeinander folgenden Tagen in der Ananda-Massagepraxis standen auf dem Programm. Genauer gesagt, das war sogar der Hauptzweck. Ich hatte dabei die Gelegenheit und, um es vorweg zu nehmen, das Vergnügen (wobei dieses Wort eigentlich so fett geschrieben werden müsste, dass Probleme mit der Bildschirmdarstellung unvermeidlich wären) das Leistungsspektrum ein wenig kennenzulernen, was mich jetzt veranlasst, hier einen Eintrag zu tätigen. Tantramassagen hatte ich bereits einige empfangen dürfen (Grüße an Giulia!), dennoch gab es gleich mehrere Erste-Mal-Ereignisse mit extremwertverdächtigem Ausschlag auf der positiven Koordinatenachse.

Dazu gehörte das Baderitual, eine überwältigend sinnliche Erfahrung für mich, die ich mir nicht besser träumen oder auch nur irgendwie vorstellen hätte können. Und dann noch mit dieser Masseurin: Christine zog mich mit ihrem bezaubernden Lächeln praktisch augenblicklich in ihren Bann und ermöglichte es mir, eine innige Vertrautheit herzustellen, wie ich es mir bei zwei Menschen, die sich bisher nicht kannten, kaum vorstellen konnte und mir auch bei Tantra-Masseurinnen in dieser kurzen Zeit noch nicht vorgekommen ist. Bei Christine ist man ja versucht, Männern, die in der Gefahr stehen, ihr Herz leicht zu verlieren, von einer Massage bei ihr abzuraten.

Dann war da das Berührungscoaching mit Model. Das kam mir natürlich sehr entgegen, da es mir bisher trotz zwar nicht allzu vieler, möglicherweise auch zu zaghafter oder ziemlich ungeeigneter Bemühungen nicht gelungen war, eine Frau zu gewinnen, die mich zu solch einer Massage begleiten mochte. Schon allein für diese Möglichkeit bin ich sehr dankbar. Katja und ihr Model Astrid, ein eingespieltes Team wie mir schien, haben es aber zu einem für mich in jeder Hinsicht berührenden Erlebnis werden lassen, sodass es eine der kürzesten vier Stunden geworden sind, an die ich mich erinnern kann. Und ich habe dabei noch was für's Leben gelernt, auch wenn wahrscheinlich nicht alles im Bewusstsein hängen geblieben ist und manches eine zeitnahe Wiederholung benötigt hätte. Vieles habe ich aber auf Anhieb gecheckt dank der Bemühungen von Katja, einem einzelnen und vielleicht auch eher untypischen Vertreter des männlichen Geschlechts nahezubringen, was bei der Massage einer Frau (und nicht nur dabei) vordringlich zu beachten ist. Vielen Dank dafür und die sehr entspannte Atmosphäre und an Astrid für ihre Geduld, ihr Vertrauen und die klaren Rückmeldungen, die ja für einen Lernerfolg unerlässlich sind, und natürlich für ihr Statement am Schluss, das auf jeden Fall geeignet ist, mein Selbstvertrauen zu stärken.

Für die beeindruckende und bisher einzigartige Erfahrung, von einem Mann massiert zu werden und die Gelegenheit, mich männlicher Begleitung hinzugeben, mich mit männlicher Energie im besten Sinne versuchen zu verbinden, bedanke ich mich herzlichst bei Oliver.

Einen speziellen Gruß an Astrid und Christine, die mich ermunterten, mich hier einzutragen. Normalerweise verzichte ich auf alle Spuren im Netz (zumindest auf die nicht gänzlich unvermeidbaren). Diese Ausnahme sei ihnen geschuldet. Grüße auch an das weitere Ananda-Team und Dank für das, wie mir scheint, unvergleichliche Angebot – „Berührungskunst“.

Konrad

10. Jun. 2015 - 09:13 | Eintrag von: Bernd

Hallo Monique,
ich war wieder begeistert am Freitagnachmittag, dem 05.06.2015. Deine Berührungen und Dein Körper haben mich fasziniert. Es war mal wieder ein sehr schöner Nachmittag bei Dir.
Viele Grüsse
Bernd

08. Jun. 2015 - 22:28 | Eintrag von: Thomas

Liebe Marion,

ich sage Dir hier gern noch einmal Danke für die wunderschöne Zeit heute Vormittag. Es war einfach wunderbar entspannend und erregend zugleich.

Viel mehr möchte ich gar nicht schreiben. Ich denke, Du hast gemerkt, wie schön ich die Zeit in Deinen Händen gefunden.
Im August gibt es dann hoffentlich eine Verlängerung ;-)

Ganz herzliche Grüße
Thomas

03. Jun. 2015 - 23:15 | Eintrag von: Wolfgang

Liebe Julia,

Neugierig habe ich mich auf den Weg gemacht und eine Liberty Massage bei Dir gebucht. Mit BDSM bin ich bisher nicht in Berührung gekommen und somit vollkommen unvoreingenommen, was mich erwarten wird. Eine spannende Geschichte. Ganz in dem Vertrauen auf Dich und Deine Art, wie Du mit Wertschätzung den Menschen gegenüber umgehst. Du hast mich nicht enttäuscht, zum Schluss aber musste ich doch eine Grenzerfahrung machen, die ganz schön hart war und mich spüren ließ, was einem anderen ausgeliefert sein bedeuten kann. Du hast mich mit den Seilen schweben lassen, ein völlig neues Gefühl, das ich gerne wiederholen möchte. Überraschende Schmerzzufügung mit sanfter und liebevoller Berührung danach im Wechsel. Ich habe es selbst in der Hand, wie weit ich den Schmerz zulassen will und kann. Aber ich wollte auch die Erfahrung machen, was ich aushalten kann und wie sich Schmerz vielleicht in Lust weiterentwickelt. Deine sanften Berührungen haben mich immer wieder in die tiefe Entspannung gleiten lassen, nicht nachdenkend was nun folgen wird. Der Abschluss der Liberty Massage war zwar die Härte pur, wohl dosiert von Dir im Wechsel mit einem sanften Ausstreichen, die dann wieder in Entspannung und Wohlgefühl mündete. Wer mehr über sich selber lernen möchte, Grenzerfahrungen zu erleben und auszuhalten, dem empfehle ich diese Art der Massage auszuprobieren. Es zeigt, dass Schmerz und Liebe sowohl den Körper als auch die Seele betreffen kann und das eine mit dem anderen sogar korrespondiert. Aushalten können, ohne sich selber aufzugeben.

Diesen Wechsel hast Du in wunderbarer Weise verstanden, in die Massage einfließen zu lassen. Nähe und Distanz zu spüren, wirklich bereichernd für mich. Dies habe ich sehr genossen. Aufgefangen in Deine liebevollen Hände, die aber auch ganz schön hart sein können.

Ich hätte nicht gedacht, dass mich dies ansprechen könnte, aber es wirkt nach und gibt mir ein Gefühl der Gelassenheit. Meine Sicht der Dinge verändert sich im Augenblick und diese Erfahrung möchte ich jetzt doch nicht missen.

Du hast eine Art, Menschen mit diesen Gefühlen aufzufangen, ohne Ihnen aber die Erfahrung zu verwehren, was es heißt, Schmerz und Liebe, Sanftheit und Wohlgefühl zu spüren. Die Wertschätzung des Menschen ist aber immer bei Dir zu spüren, auch bei dem Zufügen von Schmerz, dass nun auch im Leben einmal dazugehört.

Ich danke Dir für diese Erfahrungen, die ich machen durfte. Ich denke, dass eine Wiederholung bzw. Fortführung dieser Erfahrungen für mich kommen wird. Ich vertraue mich Dir da voll an; denn ich weiß, dass ich bei Dir gut aufgehoben bin. Ein Stück Kontrolle über sich selbst und seinen Körper abzugeben, heißt, sich neu spüren zu lernen, die inneren Gefühle neu zu entdecken. Deine Nähe tut dann gut, diesen Wechsel der Gefühle zu akzeptieren und zu leben.

Nochmals vielen Dank für diese Erfahrung.

Liebe Grüße
Wolfgang

31. Mai. 2015 - 23:29 | Eintrag von: Peter

Liebe Janaki,
durfte am 30.5. einige Stunden bei dir verbringen. Meine Erwartungen an ANANDA wurden weit mehr als erfüllt. Einfühlsamer wie du kann man nicht sein. Diese Stunden werde ich noch ganz lange in bester Erinnerung behalten.
Auch bezüglich Anonymität, Diskretion und Sauberkeit lässt ANANDA nichts zu wünschen übrig....

25. Mai. 2015 - 17:10 | Eintrag von: Ch.

Liebes Ananda Team,
vier sehr intensive Massagen von 2-3 Stunden Dauer durfte ich bei euch empfangen.
Bislang kannte ich nur die üblichen von der Kasse bezahlten Gesprächstherapien. Die Erfahrungen bei euch wirken weit aus stärker und sind für mich persönlich ein wichtiger Teil meines ganz persönlichen "Heilungsweges". Es kostet Mut und nicht grad wenig Geld zu euch zu gehen. Mit etwas Glück findet man sich selbst wieder und das ist unbezahlbar wertvoll!

18. Mai. 2015 - 11:56 | Eintrag von: Banu

Lieber Oliver,
noch immer fühle ich mich wie verzaubert von der Begegnung mit Dir am gestrigen Abend. Deine Berührungen schwingen auch heute noch in mir nach und ich fühle mich einfach nur gut und glücklich. Ich danke Dir, dass ich durch Dich und dem Meer Deiner liebevollen Berührung, unendliche Geborgenheit, Vertrauen und Stille empfinden konnte. Schon bei der Begrüßung an der Tür gabst Du mir ein bedingungsloses Willkommen und eine selbstverständliche Nähe, die mich ganz tief berührt haben...als käme ich nach Hause..! Ich möchte mich auf jeden Fall in naher Zukunft wieder in Deine Hände begeben... Was für ein Geschenk! Danke! In Umarmung, Banu